Mittwoch, 28. November 2012

Lass die Finger von EMMAnuela

Frauen, die Worte wie "tendenziell" sagen,
und zwar in horrenderer Dosis
kann man im Vergleich eher schlechter ertragen,
als zwei Stunden nur "Guns N Rosis".

Sie gehen oft senkrecht, das Kreuz wie ein Brett
und haben meist kürzere Haare.
Die meisten gehn mit ihresgleichen ins Bett
und denken, man hält sie für Ware.

Der Typus, den ich zu beschreiben probier,
verachtet das männliche Wesen.
Er wird mit den Jahren ein Dinosau Rier
und war an sich ein heißer Besen.

Claus Caraut

Dr. Wills lustiger Monoreim-Tag

Wenn manche Hyänen
vor Langweile gähnen
und streiten mit Hähnen,
das wollt ich erwähnen,
dann pflegen Rumänen
zu färben sich Strähnen.

(doch der Kroat
findets fad.)

Claus Caraut

Donnerstag, 22. November 2012

Erschlagerparty (für Marcel)

„Hello again!“, sag ich einmal.
Im Sperrbezirk gibt’s nen Skandal!
„Verdammt ich lieb dich“, sagte sie
Und es war Sommer und sie hie.

Anita hieß sie, ganz in weiß
Und fand den Major Tom ganz heiß.
Doch diesen machte sie nicht an,
nen Cowboy wollte der als Mann.

Aus Mendocino kam der Tom
Und flehte: „Jung, bald wieder komm!
Komm mit der Mundharmonika,
dein Herzilein ist doch schon da!“

Er wartet, Tausendeine Nacht
Da hat Anita zu ihm gsacht:
„Jetzt komm, ein bisschen Spaß muss sein,
spring doch ins Bett im Kornfeld rein!

Denn Liebeskummer lohnt sich nicht
Doch Marmor, Stein und Penis bricht.
Ich hol dich mitm Traktor ab
Und dann Fiesta, nicht zu knapp!“

Dem Tom sein Liebster kam herbei
Und schlug den Kopf der Frau entzwei.
Er, Häuptling der Indianer, sprach:
„Er ghört zu mir, du alter Drach!“

Nachsatz:
Der Polizei war sofort klar
Dass Schuld der Bossa Nova war.

Claus Caraut

Montag, 19. November 2012

Für Georg Heym († 1912)

Von Nebelschwaden sind umhüllt
die Häuser einer großen Stadt.
Ein Dämon frisst sich heute satt.
Ein Güterzug im Bahnhof brüllt.

Und wenn Giganten aus dem Meer
erheben sich in großer Zahl,
und wüten hier zum letzten Mal
auf Hufen stehend, tonnenschwer,

Dann ist, wenn bald der Tag beginnt,
hier Platz und Straße leergefegt,
ein Biest, das hat die Stadt zerlegt
und übrig ließ es nichts als Wind.

Claus Caraut

Montag, 12. November 2012

Biernot, die

Mein Bruder schrieb mich neulich an:
"Kein Bier im Haus, Herr Carautmann!"
"Perdauz!", war meine Antwort schlicht,
"warum schaust du im Keller nicht?"
Durchsuch doch das Gehäuse.

"Perdauz zurück, mein Herr Caraut!
Denkst du, da hätt ich nicht geschaut?
Da liegt ne leere Flasche Wein,
ein Kinderstuhl und obendrein
Zwei Plastiknikoläuse."

              Zuerst
                        hab ich
                                    mir noch
                                                  gedacht:
                                      das wär
                       doch echt
           mehr als
gelacht,
            wenn ich
                          den Kas-
                                        ten Bier
                                                    nicht fänd.
                                        und bin
                           gleich in
             den Kel-
 ler grennt.
Doch: Mäuse, nichts als Mäuse.

Claus Caraut

Donnerstag, 8. November 2012

Unbedingt reinhören: Die Supermarkt-Herbstcharts (KW 45)

Jingle Bells! Jingle Bells! Jingle all the Way!
Halt dein Maul, es ist erst Herbst, es liegt noch nichtmal Schnay!
Oh what fun it is to ride in a one horse open sleigh
ALDI, das war unsportlich, ich kack dir ins Püree.

Last Christmas I gave you my heart but the very next day you gave it away
Im Sommer fand ich shoppen okay, aber grad krieg ich Plaque von dem ALDI-DeeJay
this year, to save me from tears,
ignorier ich die Plätzchen und kauf vierzehn Biers.

You better watch out, you better not cry
denn jetzt hol ich aus und schlag den DJ zu Brei.
ja, nichts macht so Spaß wie den DJ verhaun...

...Claus Caraut is Coming to Town.

Samstag, 3. November 2012

Batida schmeckt auch nicht unbedingt scheiße

Karl Frau nahm sich kürzlich ein Weib zu der Brust
und flehte so lang, bis sie heiraten musst'.

Denn bisher, wenn er eine Wirtschaft betrat,
war von den Kumpanen zu schreien die Art:

"Ey, schaut doch mal da: Frau betritt das Lokal.
Hey Ober noch zwei Dutzend Glas Kir Royal!"

Doch den Kir Royal konnte Karl nicht mehr sehn,
drum sah sich das Weib vor dem Traualtar stehn.

Die Hochzeit vollzogen, doch was für ein Scheiß:
Denn jetzt kriegt Karl Möse nur Bailey's auf Eis.

Claus Caraut